Home / Über uns

Über uns

Haygain Ltd. ist ein schnell wachsendes, internationales Unternehmen, das sich der Gesundheit und dem Wohlbefinden von Pferden verschrieben hat.


Unser Hauptsitz befindet sich in Berkshire, Großbritannien. Wir sind bekannt für unsere patentierten, wissenschaftlich fundierten Produkte wie den Heubedampfer und das gepolsterte Bodensystem ComfortStall. Unsere Produkte wurden entwickelt, um Pferdebesitzern bei der Bewältigung der Probleme zu helfen, die mit der Domestizierung von Pferden einhergehen.

Die Probleme lösen, die die Domestizierung von Pferden mit sich bringt

Domestizierte Pferde verbringen nur etwa 10 Prozent ihrer Zeit mit Fressen und bekommen dann energiereiches Kraftfutter vorgesetzt.

Dieser Fütterungsrythmus mit langen Fresspausen ist für Pferde jedoch nicht geeignet und führt häufig zu Gesundheitsproblemen wie Koliken, Fettleibigkeit, Magengeschwüren sowie einer Vielzahl unerwünschter, stereotyper Verhaltensweisen wie Weben und Koppen.

Außerdem leiden Hauspferde oft an Atemwegserkrankungen, die durch Pilze, Staub und Schimmel in ihrem Futter und uringetränkten Böden verursacht werden, sowie an einer schlechten Gesundheit des Bewegungsapparats aufgrund einer unnatürlichen Fütterungsposition.


Unsere Geschichte

Haygains Geschichte begann, als sich eine Gruppe von Reitbegeisterten in Südengland wegen des Hustens, Nasenausflusses und andere Atemwegsprobleme, die sie bei ihren Pferden beobachteten, sorgte.


Sie vermuteten, dass die luftübertragenen lungengängigen Partikel, die natürlicherweise im Futter vorkommen, das Problem waren. Das Einweichen von Heu – eine Methode, die seit Jahrhunderten zur Entfernung dieser Partikel genutzt wird – brachte offensichtlich nicht den gewünschten Effekt.


Das Hochtemperaturbedampfen erschien dagegen eine vielversprechende Option zu sein, die die Pferdeliebhaber prüfen wollten.


In Zusammenarbeit mit Forschern der University of Bristol und der Royal Agricultural University (RAU) begann die Gruppe, Heubedampfer-Prototypen zu bauen.

2007 war es dann so weit: Aus dem Projekt Haygain war ein effektiver und zuverlässiger Prototyp geworden.


Dieser beruht auf einer einzigartigen, patentierten Methode zum Bedampfen von Heu. 


Das Gerät besteht aus einem isolierten Dampfbehälter mit Stiften, die das Heu durchbohren und den Dampf von innen nach außen injizieren. Dadurch wird der Dampf gleichmäßig im Heu verteilt und das Heu auf hohe Temperaturen erhitzt.


Das Ergebnis: sauberes, staub- und schimmelfreies, schmackhaftes Heu.

Nach zweijähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit in Zusammenarbeit mit der Royal Agricultural University stellte Haygain 2009 auf der British Equestrian Trade Association Trade Fair den ersten Heubedampfer auf dem Pferdesportmarkt vor. Noch im selben Jahr wurde ein britisches Patent erteilt.


Der Heubedampfer setzte sich schnell durch und erntete Anerkennung von Wissenschaftlern, Tierärzten, Renntrainern und Olympiasiegern.


Zu den hochkarätigen Anwendern der Haygain-Produkte zählen internationale Top-Champions in den Disziplinen Springen, Dressur und Vielseitigkeit.


Mehr als 15, von Experten begutachtete und veröffentlichte, Forschungsartikel zeigen, dass die Haygain-Methode unter anderem ...


... den luftübertragenen lungengängigen Staub in Heu wirksam reduziert – und zwar um bis zu 98 Prozent.


... Schimmel, Pilzsporen, Bakterien und Hefen abtötet, die Equines Asthma und chronische Atemwegsentzündungen verursachen können.


... die Wahrscheinlichkeit einer entzündlichen Atemwegserkrankung (IAD) um 65 Prozent reduziert.


... die Nährstoffe im Heu erhält und die Verdaulichkeit nicht beeinträchtigt.

Beezie Madden

Internationale Springreiterin, Team USA, 4 olympische Medaillen, 3 Medaillen bei den Panamerikanischen Spielen, 4 Medaillen bei Weltmeisterschaften
"Heu ist entscheidend für die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Leistung der Pferde. Haygain stellt für uns sicher, dass unsere Pferde von ihrem Heu das bekommen, was sie brauchen, und nichts, was sie nicht benötigen."

Atemwegsentzündungen

Pferde reagieren sehr empfindlich auf lungengängigen Staub im Heu, insbesondere auf Schimmel, Pilzsporen und Bakterien.


Eine längere Exposition gegenüber diesen Partikeln kann beim Pferd zu schweren Atemwegserkrankungen führen, einschließlich Equinem Asthma, entzündlicher Atemwegserkrankung (IAD), wiederkehrender Atemwegsobstruktion (RAO) und Dämpfigkeit.


Häufige Symptome sind anhaltender Husten, Nasenausfluss im Ruhezustand oder nach dem Training und eine erhöhte Atemfrequenz.


Darüber hinaus beobachten Besitzer, dass sich ihre Pferde nach dem Training langsamer erholen und im Allgemeinen weniger gut im Wettkampf abschneiden.


Diese Erkrankungen treten sehr häufig auf: Eine aktuelle Studie hat gezeigt, dass bis zu 88 Prozent der untersuchten Pferde an IAD litten. Bei Pferden, die mit Haygain bedampftes Heu fressen, sinkt die Wahrscheinlichkeit einer solchen Erkrankung um 65 Prozent.

Entwicklung neuer Produkte

Mit dem Wachstum des Unternehmens haben wir unser Portfolio um weitere ergänzende Gesundheitsprodukte für Pferde erweitert – ganz im Einklang mit unserem Ziel: Wir wollen Besitzern dabei helfen, mit den Problemen umzugehen, die mit der Domestizierung von Pferden einhergehen.


Februar 2017: Einführung des Haygain Forager, eines Slowfeeding-Systems für Pferde, der das Fresstempo auf natürliche Art und Weise verlangsamt, um das Risiko von Koliken, Magengeschwüren, Fettleibigkeit und Hufrehe zu reduzieren – all diese Erkrankungen sind häufige Nebenwirkungen der Stallhaltung und des seltenen Fressen.


Juni 2017: Übernahme von ComfortStall, Inc., einem US-amerikanischen Unternehmen, das ein versiegeltes, wasserdichtes, gepolstertes orthopädisches Bodensystem herstellt und vertreibt. Der Bodenbelag hat eine Reihe von Vorteilen. Er verhindert beispielsweise, dass unerwünschte Flüssigkeiten in den Boden eindringen und Ammoniakgas produzieren. Außerdem reduziert er die notwendige Einstreu, ist leicht zu reinigen, produziert weniger Staub und bietet dem Pferd unvergleichlichen Komfort und hervorragend Gelenkunterstützung.

Heute bietet Haygain drei Modelle von Heubedampfern an.

Nach der erfolgreichen Markteinführung des ersten Heubedampfers brachte Haygain ein kleineres „Halbballen“-Modell sowie ein Modell für ein einziges Pferd heraus, das leicht zu Turnieren mitgenommen werden kann.


Die Heubedampfer von Haygain werden weiterhin in Großbritannien hergestellt und weltweit verkauft, sowohl direkt als auch über eine Reihe von Händlern.

Ashley Holzer

Internationale Dressurreiterin, Team USA, 4x kanadische Olympiateilnehmerin, eine olympische Madaille
“Das war ein Wendepunkt. Havanna liebt ihr Heu, sie frisst gut und hat keine allergischen Hautsymptome mehr. Sie glänzt und ist gut bemuskelt. Das Heu riecht so gut, dass ich es am liebsten selbst essen würde.Es ist ein fabelhaftes Gerät, über das ich nicht genug Gutes sagen kann.”

Unser Markt

Mit unserem breit gefächerten Portfolio wissenschaftlich fundierter Produkte, die von vielen der weltweit führenden SpringreiterInnen, VielseitigkeitsreiterInnen, DressurreiterInnen und RenntrainerInnen empfohlen werden, spricht Haygain einen klar definierten Nischenmarkt an. Unsere KundInnen kümmern sich mit Leidenschaft um ihre Pferde und möchten diesen die bestmögliche Ausstattung bieten.


Ob für Arbeit, Sport oder als Begleiter, Pferde sind in Europa und Nordamerika seit langem ein fester Bestandteil der Gesellschaft. Der Pferdesport bietet Freude und Beschäftigung und hat sich auch als widerstandsfähig gegen Konjunktureinbrüche erwiesen.


Haygain ist in mehr als 20 Ländern präsent, darunter auch in unseren Zielmärkten Europa, Nordamerika und Australien. Weltweit gibt es schätzungsweise 58 Millionen Pferde, und dank eines wachsenden Bewusstseins für die Vorteile von bedampftem Heu erfreut sich Haygain eines schnellen Wachstums.


Das Unternehmen produziert die einzigen Heubedampfer auf dem Markt, die mit einer effektiven, wissenschaftlich nachgewiesenen Methode arbeiten. Da wir keine Konkurrenz haben und auch keine behördlichen Probleme lösen oder hohen Eintrittsbarrieren überwinden müssen, freuen wir uns schon jetzt auf viele weitere Jahre mit anhaltend hohen Wachstumsraten. Unser Ziel bleibt dabei bestehen: Den Stress für Pferde zu reduzieren und ihnen zu einer besseren Gesundheit zu verhelfen.

Forschung

Wir brennen dafür, immer neue Wege zu finden, um die Gesundheit und das Wohlbefinden von Pferden zu verbessern. Zu diesem Zweck erforschen wir zusammen mit einem internationalen Netzwerk führender WissenschaftlerInnen und TierärztInnen weiterhin Probleme und Erkrankungen der Atemwege, des Darms und des Bewegungsapparates von Pferden.


Während wir uns bemühen, die Gesundheit und das Wohlbefinden von Pferden zu verbessern, wird unser wachsendes Portfolio an wissenschaftlich fundierten, geschützten Produkten weiterhin die Probleme der Domestizierung ansprechen, einschließlich der Gesundheit der Atemwege, des Bewegungsapparats und des Darms. Haygain bietet saubere, organische Lösungen und ist dabei bestrebt, die Freude am Reiten in die Gesellschaft zu bringen - auch für ReiterInnen mit Beeinträchtigung. Gleichberechtigung und Nachhaltigkeit sind zwei unserer zentralen Werte. Unsere Mission ist es, das Wohlbefinden von Pferden und ihren Reitern zu verbessern – indem wir ihre Bedürfnisse verstehen.


Leitbild

Wir wollen wissenschaftlich fundierte, organische, nicht-pharmazeutische Lösungen anbieten, die die Probleme und Auswirkungen der Domestizierung des Pferdes lösen.

Gleichberechtigung, Nachhaltigkeit & Unterstützung der Gemeinschaft

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen treibt Haygain die Gleichberechtigung und Inklusion im gesamten Unternehmen voran.

Haygain hat darüber hinaus eine Strategie für mehr Nachhaltigkeit eingeführt und sich zum Ziel gesetzt, die Umweltbelastung über zehn Jahre um 25 Prozent zu reduzieren.


Haygain arbeitet aktiv mit der Reitergemeinde zusammen, um ihr zu helfen und sie zu unterstützen. Wir sponsern behinderte/mobilitätseingeschränkte ReiterInnen und Pferde und stellen die Ergebnisse laufender Forschungen sowie Informationen über die Gesundheit der Atemwege bereit.

McLain Ward

Internationaler Springreiter, Team USA, vierfacher US-Olympionike mit zwei Gold- und einer Silbermedaille, Goldmedaillengewinner bei den Weltreiterspielen 2018, Weltcup-Finalsieger
“Wir sind unglaublich glücklich, dass wir den Haygain Heubedampfer in unser Programm aufgenommen haben, und wir haben schnell eine Verbesserung der Atemqualität unserer Pferde festgestellt, besonders bei denen mit Atemproblemen. Außerdem haben wir festgestellt, das das Heu leichter zu kauen und zu verdauen ist, was bei älteren Pferden ansonsten immer ein Problem darstellt."

Medien

Der Fokus von Haygain auf die Wissenschaft der Pferdegesundheit und deren Verbesserung wird von Tierarzt- und Pferdemedien begrüßt. Unsere Hochtemperatur-Heubedampfer und unser orthopädischer ComfortStall-Bodenbelag werden häufig in jenen Print- und Digitalmedien erwähnt, denen Pferdebesitzer am meisten vertrauen. Dramatische, mitunter sogar lebensrettende Verbesserungen durch Haygain-Geräte sorgen für fesselnde und inspirierende Geschichten.


Führung

Haygains äußerst erfahrenes Managementteam, der Vorstand und der Beirat haben das Unternehmen auf einen exponentiellen Wachstumspfad gebracht. Dabei können wir uns auf eine hochkarätige und vielfältige Investorengruppe verlassen, die unsere Entwicklung zu den führenden Themen der Pferdegesundheit und des Wohlbefindens, die mit der Domestizierung von Pferden einhergehen, voll unterstützt.

Vorstandsvorsitzende Donna Colaco

Donna Colaco ist als strategische Führungsperson, transformative Markenarchitektin und Wachstumskatalysator bekannt und bringt umfassendes Fachwissen im Bereich Corporate Marketing und Customer Experience ein, um die Reichweite und Wirkung von Haygain zu erweitern.

Bis vor Kurzem war sie noch als Präsidentin und Chief Customer Officer für Pier 1 Imports, Inc. (NYSE:PIR) tätig, einem 1,5 Milliarden USD schweren Wohndekor-Einzelhändler. Derzeit bekleidet Donna Colaco auch noch den Posten der Vorsitzenden beim Modeeinzelhändler Matilda Jane Clothing, ist Non-Executive Director von Dover Saddlery, Inc., dem weltweit größten Omnichannel-Einzelhändler für Pferde, und Non-Executive Director von Sundance Catalog LLC, einem Premium-Lifestyle-Händler, der vom Schauspieler und Regisseur Robert Redford gegründet wurde.

Vor ihrer Tätigkeit bei Pier 1 Imports war Donna Mitglied des Executive Committee des 2,1 Milliarden USD schweren Fachhändlers Chico's FAS Inc. (NYSE:CHS) und Präsidentin des Omnichannel-Modeunternehmens White House/Black Market. Bei White House/Black Market steigerte sie den Umsatz während ihrer siebenjährigen Unternehmenszugehörigkeit von 400 Millionen USD auf 900 Millionen USD.

Zuvor war Donna Colaco Präsidentin der 1 Milliarde USD schweren Loft-Geschäftsbereichs von Ann Taylor Stores Corp. Bei Loft führte sie als frühe Pionierin eine kundenorientierte Kultur ein und trieb die Produktlokalisierung und das segmentierte Marketing voran.

Donna Colaco ist Gründungsvorsitzende des Ortsverbands South West Florida der Organisation Dress For Success und Namensgeberin des Donna Noce Colaco Going Beyond Award der Organisation Living Beyond Breast Cancer, der an Freiwillige verliehen wird, die ihre persönlichen Erfahrungen mit Brustkrebs teilen, um anderen zu helfen.

Außerdem ist Donna Colaco eine versierte Amateurreiterin, wodurch ihr eine einzigartige Perspektive ermöglicht wird: Sie kann die Vorteile von Haygain vor Ort in der Praxis erleben und verstehen. Außerdem erhält sie so alltägliche Einblicke in die Interessen, Vorlieben und Kaufgewohnheiten von Pferdebesitzern.

Stellvertretender Vorstandscorsitzender - Dr. Bernard West

Bernard West war früher als CEO von Cansolv Technologies Inc. tätig. Er strukturierte das Unternehmen um und verkaufte es anschließend an Royal Dutch Shell plc. Zuvor war er Präsident von Canada Colors & Chemicals Ltd., CEO von Rhone Poulenc Kanada (jetzt Rhodia) und bekleidete verschiedene leitende Positionen bei ExxonMobil Chemical.

Bernard West war im Allgemeinen als Vorsitzender, Direktor oder Mitglied in vielen Vorständen, Industrieverbänden und Beratungsausschüssen tätig, zum Beispiel bei der Society for the Chemicals Industry, der National Association of Chemicals Distributors (USA), der Sustainable Chemistry Alliance und dem National Research Council (Kanada).

Bernard West hat an der University of Manchester einen BSc und einen Doktortitel in Chemietechnik erworben; an dieser Hochschule lehrte er auch sechs Jahre lang.

Geschäftsführer - Edzo Wisman 

Edzo Wisman ist seit März 2016 der CEO von Haygain. Seitdem hat das Unternehmen seinen Umsatz versechsfacht, die Bruttomargen verdoppelt und sein Portfolio von einem Produkt auf drei Produkte erweitert.

Darüber hinaus ist die Akzeptanz der Produkte von Haygain bei Elite-Reitern, Tierärzten und Wissenschaftlern seit März 2016 rasant gestiegen und Haygain hat sich zu einem führenden Unternehmen in der Erforschung der Atemwegsgesundheit bei Pferden entwickelt. Heute setzen Teams aus vielen Ländern auf unsere Produkte, wenn sie ihre Pferde auf große Wettbewerbe vorbereiten.

Vor seiner Tätigkeit bei Haygain war Edzo Wisman CEO von Cambria Africa plc, einer Investmentholding mit Fokus auf das Südliche Afrika, die er von einem Minus von USD 18 Millionen zum Break-even führte.

Zuvor war Edzo Wisman Gründer und Geschäftsführer von Stuart Lammert & Co., einer Unternehmensberatungsfirma mit Sitz in Toronto und New York, sowie als Vice President Investment Banking bei einer kanadischen Handelsbank tätig.

Außerdem arbeitete er beim Anlageberater Wilshire Associates, zunächst im Beratungsbüro in Amsterdam, das einige der größten institutionellen Anleger Europas betreut, und dann für die Private Markets Group in ihrem Hauptsitz in Santa Monica, Kalifornien, wo er Leveraged-Buyout-Möglichkeiten aufspürte. Zuvor war Edzo Wisman in der Investmentabteilung der KLM Royal Dutch Airlines Pensioenfondsen tätig gewesen.

Edzo Wisman ist ein Direktor von Consilium Corporate Recovery Master Fund Ltd und Direktor von 1793161 Ontario Ltd, das zu Anheuser-Busch InBev SA gehört. An der Universität Groningen absolvierte er einen MSc in Betriebswirtschaftslehre.

Nicht-geschäftsführender Direktor - John Madden

Im Jahr 1984 gründete John Madden das Unternehmen John Madden Sales, Inc und hat seitdem zahlreiche Top-Reiter und Olympioniken trainiert. Die wohl bekannteste Athletin unter ihnen ist seine Ehefrau Beezie, die vier olympische Medaillen gewonnen hat und zweifache Weltcup-Finalsiegerin ist.

John Madden diente als Erster Vizepräsident des internationalen Reitsportverbands FEI und war bis 2017 Vorsitzender des FEI Jumping Committee. Darüber hinaus war er Mitglied verschiedener Ausschüsse der United States Equestrian Federation, zum Beispiel als Vorsitzender der Computer List Task Force.

John Madden war Mitbegründer und Betreiber des CSI-5* San Juan Capistrano und von 2002 bis 2010 Vorstandsvorsitzender des Syracuse Invitational Sporthorse Tournament. Außerdem ist er Mitglied des Vorstands der Upperville Horse Show.

Nicht-geschäftsführender Direktor - John Dunlap

John Dunlap ist Präsident von Moffat Dunlap Real Estate, einem Maklerunternehmen für Reitimmobilien und Ländereien. Zuvor machte er zehn Jahre lang Karriere bei der Strategieberatung Boston Consulting Group in Toronto, Paris und New York.

Er ist ehemaliger Präsident der Royal Agricultural Winter Fair in Toronto, der größten Indoor-Reit- und Landwirtschaftsausstellung der Welt, und ehemaliger Vorsitzender der Royal Agricultural Winter Fair Horse Show, bei der er maßgeblich dazu beigetragen hat, das Springreiten ins Rampenlicht des Mainstreams zu rücken.

John Dunlap ist Direktor des Southlake Regional Hospital und Gouverneur des St. Andrew's College. Darüber hinaus ist er als Direktor des Dunlap Institute an der University of Toronto und Treuhänder des Pebble Hill Museums mit seinem 6.000 Hektar großen Campus tätig. John Dunlap ist außerdem Direktor zahlreicher privater Unternehmen.

Mit seinen Aktivitäten führt Dunlap eine lange und prestigeträchtige Familiengeschichte im Pferdesport fort. Sein Vater Moffat Dunlap war Goldmedaillengewinner bei der Weltmeisterschaft, wurde zweimal in die Jump Canada Hall of Fame aufgenommen und war 20 Jahre lang Mitglied der kanadischen Springreiter-Mannschaft.

Auch in der Welt der Vollblütler ist John Dunlaps Familie bekannt, und zwar als Züchter mehrerer klassischer Gewinner, darunter Gewinner des Kentucky Derby, des Belmont Stakes und des Irish Derby. John Dunlap hat einen MBA der Northwestern University und einen B.Com der Queen's University.

Nicht-geschäftsführende  Direktorin - Dr Emmanuelle van Erck Westergen

Im Jahr 1996 schloss Emmanuelle van Erck Westegren die französische Veterinärschule von Maisons-Alfort ab. Sie studierte Sportmedizin an der Universität Lüttich (Belgien) und promovierte dort über Atemfunktionstests bei Pferden. Sie baute die Abteilung für Pferdesportmedizin auf und arbeitete als leitende Klinikerin im CIRALE in der Normandie (Frankreich).

Im Januar 2010 gründete Emmanuelle van Erck Westegren ihre eigene ambulante Überweisungspraxis, die „Praxis für Pferdesportmedizin“ mit Sitz in Belgien. Ihre Praxis bietet spezialisierte Dienstleistungen in der Inneren Pferde- und Sportmedizin in ganz Europa und Nordamerika an, wobei sie auch nationale Teams und internationale Reiter begleitet.

Emmanuelle van Erck Westegren hat über 50 von Experten begutachtete wissenschaftliche Artikel verfasst und hält regelmäßig Vorträge auf internationalen Konferenzen.

Darüber hinaus wurde sie zur „de-facto“-Diplomatin des European College of Equine Internal Medicine (ECEIM) berufen und ist Mitglied des Internationalen ICEEP-Komitees.

Emmanuelle van Erck Westegren ist außerdem Mitglied des FEI-Expertenausschusses für verbotene Substanzen und Doping, Tierärztin für belgische Pferdesportteams, Präsidentin der belgischen Equine Practitioners Society und Direktorin der International Conference of Equine Exercise Physiology.

Wissenschaftliche Beraterin - Proffesor Meriel Moore-Colyer

Sie ist Dekanin der School of Equine Management and Science an der Royal Agricultural University und Dressurreiterin. Meriel Moore-Colyer gilt als Pionierin auf dem Gebiet der Pilzkontamination von Heu und deren Zusammenhang mit der Pferdegesundheit.

Sie hat einen BSc Honours in Agriculture von der University College of Wales, und war dort Dozentin für Tierwissenschaften. Meriel Moore-Colyer hat an der University of Edinburgh zum Thema Verdauungsphysiologie des Pferdes promoviert.

Sie ist registrierte Tierwissenschaftlerin der Society of Biology und aktive Forscherin mit einer breiten Palette von Veröffentlichungen über die Ernährung von Pferden und die Gesundheit und das Wohlergehen von Stallpferden. Sie hat mit zahlreichen Futtermittelunternehmen in der Produktentwicklung zusammengearbeitet und engagierte sich für die Anwendung sowohl der reinen als auch der angewandten Pferdeforschung in der Pferdeindustrie

Vizepräsidentin, F&E und technischer Vertrieb - Becky James

Nach ihrem Abschluss in Tierwissenschaften an der University of Nottingham absolvierte Becky James einen MSc in Angewandten Pferdewissenschaften an der Royal Agricultural University. Hier half sie im Rahmen ihrer Forschung für ihre Diplomarbeit bei der Entwicklung der Haygain-Heubedampfer mit. Danach trat Becky James in das Unternehmen ein und leitete die zahlreichen laufenden Forschungsprojekte mit führenden Universitäten in Europa und den USA.

Nachdem sie auch mehrere Jahre in Turnierställen gearbeitet hat, ist Becky James bei internationalen BYRDS-Wettbewerben angetreten und trainiert auch weiterhin ihren eigenen Dressurpferden.

Vizepräsident, Operations - Neil Owsnett

Neil Owsnett ist Absolvent der Royal Military Academy Sandhurst, Fellow des Institute of Leadership and Management, Lean-Experte und qualifizierter Elektro- und Elektronikingenieur. Er verfügt über aktuelle Führungserfahrung in der globalen Fertigung, Lieferketten und im operativen Geschäft im zivilen und militärischen Sektor. Er beendete seinen Militärdienst vor zehn Jahren als Major.

Vor seinem Eintritt bei Haygain im November 2020 bekleidete Neil Owsnett Positionen auf höchster Ebene bei Cochlear Ltd, einem Blue-Chip-Unternehmen für medizinische Hörgeräte, bei D30, einem Unternehmen, das Kunststoff-, Schaumstoff- und Gummiwaren in China und den USA für die globalen Verteidigungs-, Industrie-, Motorrad-, Sport- und Elektroniksektoren entwickelt und herstellt, sowie bei Hi-Tech Moulding Ltd, einem spezialisierten Spritzgussunternehmen, das eine Vielzahl von Kunden beliefert.

Beirat

David Allen

David Allan ist Direktor und Berater verschiedener nordamerikanischer Life-Science-Unternehmen. Er ist ehemaliger Gouverneur der Toronto Stock Exchange und Mitglied des Auswahlausschusses für Auszeichnungen des kanadischen Network of Centers of Excellence, des multidisziplinären Bewertungsausschusses der Canada Foundation for Innovation und des Ontario Biotechnology Advisory Board.

2017 wurde er mit dem Julia Levy Award for Commercialization of Innovation, 2016 mit dem Leadership Award von Life Sciences Ontario und 2012 mit dem Gold Leaf Award for Industry Leadership von BIOTECanada ausgezeichnet.

Als Investmentbanker war David Allan ein führender Verfechter des Zugangs kleiner und mittlerer Unternehmen zu den Kapitalmärkten und schloss als Gründungsvorsitzender und CEO von YM BioSciences die Erstnotiz eines nordamerikanischen Biotechnologieunternehmens am AIM-Markt an der London Stock Exchange, gefolgt von Notierungen in Nordamerika (TSX und NYSE). YM BioSciences wurde schließlich für 510 Millionen US-Dollar an Gilead Sciences, Inc. verkauft (NASDAQ:GILD).

Anne-Jan Bruggink

Anne-Jan Bruggink ist Principal bei ABConsulting, wo er unter anderem für JF Lehman & Company, Travis Perkins Plc und Lovecrafts.com tätig ist. Zuvor war er verantwortlich für die globale Lieferkette bei RS Components, wo er während seiner Tätigkeit die Gesamtkosten für den Service um 15 Prozent reduzierte und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit verbesserte. Gleichzeitig stiegen die Mitarbeiterzufriedenheit und der Arbeitsschutz dramatisch.

Zuvor hatte Anne-Jan Bruggink in den Bereichen Lieferketten und Betrieb bei United Biscuits, Honeywell und Autoglass gearbeitet. Er wird dafür geschätzt, schrittweise Veränderungen in Lieferketten durch Systemimplementierungen, Outsourcing, Ausschreibungen, M&A, Flow- und Footprint-Optimierung, S&OP-Implementierungen, CI sowie Prozess-Neugestaltung voranzutreiben.

Er hat einen MScEng der Wageningen Agricultural University und Efficient Consumer Response an der Nijenrode Business University studiert.

David Calder

Als führender britischer Private-Equity-Investor mit Fokus auf schnell wachsende Unternehmen erlebt David Calder mit, wie der Einfluss der Empfehlungen von Top-Reitern und Tierärzten bereits heute Millionen von Pferdebesitzern auf der ganzen Welt beeinflusst.

David Calder ist Gründungspartner von Penta Capital Partners (Penta), einem führenden britischen Private-Equity-Fonds, der 1999 gegründet wurde. Dort hat er in eine Reihe von schnell wachsenden Unternehmen investiert und war als Direktor tätig. Penta wurde schließlich der Private-Equity-Zweig von Toscafund Asset Management LLP, der ein Vermögen von über 4 Milliarden GBP verwaltet.

Vor seiner Zeit bei Penta war David Calder Senior Manager in der Abteilung Group Corporate Finance der Royal Bank of Scotland und arbeitete an einer Reihe von Strategie- und M&A-Projekten. Er ist Wirtschaftsprüfer und arbeitete nach seinem Abschluss an der University of Edinburgh bei Coopers & Lybrand in Edinburgh und Toronto.

Guy Langley

Guy Langley ist ein erfahrener internationaler Geschäfts- und Vertriebsleiter und blickt auf 18 Jahre Erfahrung in Führungs- und Führungspositionen weltweit zurück. Diese lieferten strategische Einblicke in wachsende Unternehmen in vielen, ganz unterschiedlichen Geschäftskulturen, wo er maßgeblich an der Transformation von Unternehmen beteiligt war und sich auf effektive Strategien zur Markteinführung spezialisiert hat, um profitables Wachstum voranzutreiben.

Derzeit leitet Guy Langley das EMEA-Geschäft von aPriori, einem in Boston ansässigen, schnell wachsenden Softwareunternehmen. Zu den kürzlich abgeschlossenen Aufgaben von Guy Langley gehören Projekte für Kunden wie The Access Group Ltd (Unterstützung der Integration einer neuen Akquisition), Unit4 NV (führend in APAC, Naher Osten/Afrika, Süd- und Osteuropa) und Lumesse, wo er als COO tätig war.

Zuvor leitete er das PLM-Geschäft der Siemens AG in der EMEA-Region, nachdem er acht Jahre lang für JD Edwards verschiedene Länderaktivitäten geleitet hatte, zum Beispiel in den Nordischen Ländern, Deutschland, Naher Osten, Spanien und Großbritannien. Guy Langley begann seine Karriere in den Bereichen Engineering, Marketing und Vertrieb bei IBM.

Gaëtan Lussier, OC, BSA, MSc, PHD

Gaëtan Lussier war als Präsident bei Culinar Inc. und davor als Präsident bei Weston Bakeries Ltd. tätig. Er war stellvertretender Landwirtschaftsminister für die Regierungen von Quebec und Kanada sowie stellvertretender kanadischer Minister für Beschäftigung und Einwanderung. Darüber hinaus war er Gründungsvorsitzender des Canadian Agri-Food Policy Institute.

Gaëtan Lussier war auch als nicht-geschäftsführender Direktor beim Unternehmen Shoppers Drug Mart Corp., das jetzt an Loblaws verkauft wurde, und Biovet Inc. tätig. Derzeit ist er Vorsitzender von Foragen Management Technologies Inc. und nicht-geschäftsführender Direktor von Canada House Wellness Group Inc. und von 3 Sixty Secure Corp.

Gaëtan Lussier hat einen BSA von der Oka Faculty of Agriculture der University of Montreal und einen M.Sc. sowie die Ehrendoktorwürde in Naturwissenschaften vom Macdonald College, McGill University. Darüber hinaus wurde er in Kanada als Officer of the Order ausgezeichnet.

Terrance Millar

Terrance Millar, Spitzname „Torchy“, ist sowohl als Reiter als auch als Trainer eine tragende Säule des kanadischen Springreitteams. Nach einer illustren Wettkampfkarriere, bei der er zweimal an den Olympischen Spielen teilnahm und Mitglied in 23 Nations-Cup-Teams war, widmete sich Terrance Millar dem Training und dem Coaching. Bei den Weltreiterspielen 1998 in Rom (Italien) und den Olympischen Spielen 2000 in Sydney (Australien) fungierte er als Chef d'Equipe des kanadischen Springreitteams.

Seit 2004 ist er Chair of High Performance für Jump Canada und Chef d'Equipe des kanadischen Springreitteams. Der krönende Erfolg in Terrance Millars Zeit als Chef d'Equipe waren die Olympischen Spiele 2008, als Kanada die Mannschaftssilbermedaille gewann und Eric Lamaze Einzelgold holte.